Alle: "+2" vom Schriftzug geklaut - Versicherung stellt sich quer

Ted

Neues Mitglied
#1
Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Von unserem QQ+2 wurde im Sommer das "+2" vom Heck geklaut, inkl. Kratzspuren im Lack daneben. Das Emblem am Heck ist noch dran, aber auch hier Lackkratzer.
Die Polizei sprach sofort von Diebstahl. Die Versicherung sieht das natürlich alles anders. Dass die Symbole tatsächlich weg sind und nicht neben dem Auto im Gras lagen spielt für die LVM keine Rolle, für sie liegt hier nur Vandalismus vor. Zitat: "Die Symbole sind nach dem Entfernen nicht mehr zu gebrauchen und werden weggeworfen, da sie dabei zerstört werden."

Nun sehe ich hier aber im Forum das Thema zum "Cleaning" des Hecks - also sollte doch jemand einen Tipp abgeben können, ob die Symbole so fragil sind, dass sie sofort kaputt gehen, sobald man sie entfernt. Es haben hier Mitglieder doch sogar ihren Schriftzug noch verkaufen können!?

Hat sonst jemand ein Idee, wie ich vorgehen könnte? Die Dame bei der Versicherung wollte mir erklären, dass die Symbole ja auch abgefallen sein könnten. Hier liegt also ein schwerer Fall von Realitätsverlust vor - was soll ich dem nur entgegensetzen??

Danke euch!
 

DoubleQ

Neues Mitglied
#2
Moin,

da die Schriftzeichen nur geklebt sind, können sie ohne Schaden zu nehmen entfernt werden. Probiere mal an den noch verbleibenden Buchstaben zu ziehen, du wirst merken, dass sie leicht beweglich sind.

Ich bin nun kein Versicherungsvertreter: aber bei meinem Fahrzeug wurde einmal ein Spiegel abgetreten. Leider lag der Spiegel neben dem Auto und war damit Vandalismus. Wäre der Spiegel mitgenommen worden oder auch soweit entsorgt ohne ihn wiederzufinden, wäre es Diebstahl gewesen.
 

Ted

Neues Mitglied
#3
Hallo DoubleQ, danke erstmal!
Der Sachverständige der Versicherung hat mir heute am Telefon nochmal "bestätigt", dass die Zeichen keinen Wert als Diebesgut mehr hätten, da sie ganz bestimmt verbiegen, wenn sie nicht fachgerecht mithilfe eines Fadens oder Zahnseide o.ä. entfernt werden. Und wenn sie nicht verbiegen, bekäme man sie ja nicht wieder plan aufgeklebt, wegen der Kleberreste auf der Rückseite.....
Die Werkstatt hier vor Ort behauptet natürlich was anderes, nämlich dass die gleichen Zeichen sehr wohl wieder angeklebt werden können und das auch regelmäßig gemacht wird. (Soll ich die Versicherung vielleicht mal mit der Werkstatt telefonieren lassen? :icon_neutral:)

Das Beispiel mit dem abgetretenen Spiegel hat mir die Versicherung auch genannt, aber pass auf, selbst hier würde sie das als Vandalismus ansehen, auch wenn der Spiegel weg wäre ("der geht dabei ja eh kaputt"). Glaubt man das??

Ich bin langsam ratlos, denen ist mit nichts beizukommen. Wie mich so eine Ungerechtigkeit anwidert!
 
D

Delta8

Guest
#4
Hilft nix, es sei denn, die Versicherung erkennt mich als Gutachter an, aber: Die Zeichen gehen mit etwas Liebe definitiv "einfach so" ab, können dann wunderbar lackiert und mit neuem Klebeband wieder angeklebt werden. Oder eben verkauft. Vielleicht überzeugt die Versicherung, wenn Du ein Ausdruck eines Angebots (eBay, Verwerter...) mit gebrauchten "Zeichen"/Emblemem vorlegen kannst ?
 

hunterb52

Co-Administrator
Mitarbeiter
#5
Hallo Ted,

irgendwie stehe ich auf dem Schlauch. So wie Du schreibst wurde vom Schriftzug das +2 geklaut und es gibt Kratzer im Lack.
Wie man entnehmen kann, hast Du auch die Polizei hinzugezogen. Wurde der Schaden aufgenommen und gibt es ein Protokoll?
Das sollte dann für die Versicherung ausreichend sein und ob nun Vandalismus oder Diebstahl, Fakt ist, der Schaden muß reguliert werden.
Also Beseitigung der Kratzer und neuer Schriftzug.

Gruß, hunterb52
 
#7
Es ist also der Plastikschriftzug "+2" "gestohlen"worden und die Versicherung will die Kosten für die Neubeschaffung nicht bezahlen?
Echt, ich wundere mich überhaupt nicht, warum jedes Jahr die Prämien steigen, wenn sich die Mitarbeiter mit so einem Pippifax beschäftigen müssen.
Ich habe dafür kein Verständnis. Besorge dir beim Schrotti einen neuen,alten Schriftzug, klebe ihn an und gut.
Ist aber nur meine Meinung dazu. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Durchsetzen deiner Ansprüche.
Viele Grüße Mainy
 
#8
...
Echt, ich wundere mich überhaupt nicht, warum jedes Jahr die Prämien steigen, wenn sich die Mitarbeiter mit so einem Pippifax beschäftigen müssen.
Pippifax liegt noch immer im Auge des Betrachtenden, sind wir uns da einig?
Und auch ist klar (habe gerade neue Embleme hinten von einer Versicherung (u.a.) erstattet bekommen), jeder Schaden am Fahrzeug der versichert ist, ist zu begleichen von der Versicherung... sind wir uns da einig?

Also ich bezahle im Supermarkt auch nur die Ware die ich gekauft habe, nicht die Ware die ich nicht gekauft habe. Vertrag ist halt Vertrag... sehe ich da etwas nicht richtig?

Auch wenn der Schaden noch so kleine ist, die Summe, @Ted hat in meinen Augen Anspruch auf Entschädigung. Die Frage ob sich der Aufwand lohnt ist eine andere Frage. Recht hat er aber jedoch laut eigener Schilderung.
 

Ted

Neues Mitglied
#10
'n Abend zusammen,

danke für die weiteren Antworten! Mitglied Bello bringt es 2x auf den Punkt ;)
Ich hätte noch dazuschreiben sollen, dass Vandalismus eben nicht in der Teilkasko versichert ist. Hier wäre nur Vollkasko angesagt, inkl. höherer Selbstbeteiligung und auch Benachteiligung in der Schadenfreiheits-Stufe. Und das sehe ich natürlich nicht ein. (Die komplette Reparatur soll übrigens gute 1050,- kosten, also nix da "Pipifax").
Und genau, der Punkt ist nicht der, dass da diese beiden ollen Zeichen fehlen. Ich könnte auch ohne weiterfahren oder mir für 45,- alle Zeichen neu kaufen, aber die ganzen Kratzer (ca. 10 Stück, bis 2 cm lang) drum herum würde hier doch wohl keiner ohne mit der Wimper zu zucken hinnehmen!? Ich bin wahrlich keiner, der sein Auto mit Samthandschuhen anfässt, aber das ginge mir 2-3 Schritte zu weit.

Mich wurmt einfach ganz enorm der scheinbar lange Hebel, an dem die - Verzeihung - sture Bürotrulla der Versicherung sitzt! Und dass das so schamlos ausgenutzt wird, indem behauptet wird, dass die Zeichen auf gar keinen Fall einen Wert/Nutzen für einen Dieb haben könnten und ich mich damit abfinden muss.

Ich werd jetzt mal einen Kfz-Sachverständigen hier am Ort aufsuchen und fragen, ob er mir irgendwie behilflich sein kann. Wenn nichts hilft, stell ich mich hin und filme mich beim zerstörungsfreien Entfernen und Wieder-aufkleben von weiteren Zeichen, wirklich! Das käme mir zwar selber reichlich seltsam vor, aber was solls.
 
Oben