QASHQAI J11: Fahren mit dem Tempomaten

MainCoon

Mitglied
Nachdem hier ja schon viel als Offtopic über das Fahren mit dem Tempomaten geschrieben wurde, jetzt mal als eigenständiger Thread .
Hier kann dann jeder mal seine Meinung oder Erfahrungen kundtun,damit alle was davon haben.

An und für sich ist der Tempomat eine tolle Sache,nur bin ich der Meinung dass die Komfortnote nur mit einem Automatikgetriebe voll zum Zuge kommt.
Sicher,auf der Autobahn auch für Schaltgetriebe nützlich, aber auf Landstrassen eher unglücklich. Wenn man durch eine Ortschaft fährt, kann man nicht ohne zu schalten wieder auf das vorherige Tempo beschleunigen. Also muß ich erst warten, bis ich die Geschwindigkeit wieder erreicht habe um dann den Tempomat wieder einzuschalten.
Vielleicht habe ich auch einen Denkfehler, aber mit einer Automatik macht er erst so richtig Sinn.
Eine Spritersparnis konnte ich bislang nicht feststellen, egal ob mit MT oder AT.

Viele Grüße Mainy
 

ToDusty

Mitglied
Meine Erfahrung mit dem Tempomat ist, dass ist das Gefühl habe, wenn ich mit dem Tempomat über die Tasten beschleunige der Wagen besser bzw. schneller beschleunigt als wenn ich mit dem Gaspedal beschleunige. Also ich finde er nimmt da auch spontaner Gas an. Hat jemand auch die Erfahrung gemacht?

Gruß ToDusty
 

Udo2009

Mitglied
....auf Landstrassen eher unglücklich. ... Ortschaft ... nicht ohne zu schalten ... erst warten, bis ich die Geschwindigkeit wieder erreicht habe um dann den Tempomat wieder einzuschalten. ....
Diese zwei Tastendrücke stören mich nun - ehrlich gesagt - nicht die Bohne. Gerade in (längeren) auf 70 oder 80 beschränkten Bereichen fahre ich fast nur noch mit Tempomat, weil man da nicht Gefahr läuft, durch Unachtsamkeit in eine Radar"falle" zu tappen...
Auf der Autobahn auch nur, wo eine Geschwindigkeitsbeschränkung besteht.
 

Homer/T

Mitglied
Ich hatte ja im anderen Thread schon Einiges dazu geschrieben. Ich nutze den Tempomat eigentlich so oft es geht.

  • Auf der Autobahn, sofern es die Verkehrsdichte zulässt, stelle ich ihn gern auf 130 oder 150 ein und schwimme in der Regel auf diese Weise mit dem Verkehr gleichmäßiger mit, als wenn ich selbst mich ums Gaspedal kümmern müsste. Bei 150 bin ich dann natürlich meist auf der linken Spur und, wie bereits geschrieben, die Verkehrsdichte muss so sein, dass man nicht pausenlos den Tempomat ein- und ausschalten muss.
  • Auf der Landstraße auf 100 eingerastet fährt es sich gemütlicher. Bei Einmündungen, die auf 70 reduziert sind, wird der Tempomat rechtzeitig deaktiviert und sich in den 70er Bereich hineingerollt. Unmittelbar an der Einmündung dann den Tempomat wieder aktiviert und das Auto beschleunigt gleichmäßig wieder auf 100.
  • Auch in der Stadt oder durch Dörfer - bei uns gibt es relativ viele langgezogene Straßendörfer - wird der Tempomat häufig genutzt. Bei uns im Ort haben wir vier "Ausfallstraßen" (wenn man sie bei einer 12.000 Einwohner-Stadt so nennen darf), die von der Ortsmitte relativ gerade ca. 1 km bis zum Ortsausgang als durchgehende Hauptstraßen laufen, mit den nachfolgenden Dörfern sogar noch länger. Das ist mit auf Tempo 50 eingestelltem Tempomaten über eine Minute entspanntes Fahren mit konstantem Dieselverbrauch unterhalb des Durchschnitts.
Hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs habe ich bereits bei meinen beiden Primeras bemerkt, dass dies spürbar ist. Bei konsequenter Nutzung des Tempomaten habe ich dort einen Durchschnittsverbrauch von 7,8 l/100 km gehabt, ohne Tempomat auf denselben Strecken von reichlich 8,5 l/100 km (1,8-l-Benziner, Streckenprofil 50/50 Landstra0e/Stadt). Und auch beim QQ habe ich schon feststellen können, dass der Dieselverbrauch mit Tempomat niedriger ist als ohne, ich schätze ca. 0,5 l, gemessen habe ich es noch nicht. Einsparung setzt aber wirklich konsequente Nutzung des Tempomaten bei allen sich bietenden Gelegenheiten voraus. Nur gelegentliches Einschalten, wenn man mal eine längere Strecke vor sich hat, bringt natürlich keinen Spareffekt. Wer es nicht glaubt, kann ja mal vergleichsweise dieselbe Strecke fahren, einmal mit und einmal ohne Tempomat, versuchen, bei der Fahrt ohne Tempomat manuell das Tempo konstant zu halten, und dann bei beiden Fahrten den BC mit Momentanverbrauchsanzeige beobachten.
Und auch mit dem Tempomat bin ich deshalb nicht langsam auf den Straßen unterwegs. Ich fahre dennoch zügiger als die meisten Mitbenutzer auf der Straße. Und auch auf der Autobahn fahre ich gern einmal schnell, ggf. auch mit Tempomat. Bei der Heimfahrt vom Weserberglandtreffen habe ich den Tempomat, soweit es die Bahn zuließ, bei 166 eingerastet (mehr geht nicht), allerdings hat sich das im Dieselverbrauch mit ca. 7 l/100 km deutlich niedergeschlagen. :sry:
Und letztendlich hilft der Tempomat maßgeblich dabei, nicht in einen Blitzer reinzufahren.
Alles in allem möchte ich auf den Tempomat keinesfalls mehr verzichten, ich bin überzeugt, dass er mir beim Kraftstoffsparen hilft. Auf jeden Fall trägt er aber zu entspannterem Fahren bei.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4668

Ehemaliger
Nur mal nee Bescheidene Frage, was hat der Tempomat mit Blitzer zu tun?

Gruß
 

Udo2009

Mitglied
Na, wenn du den Tempomaten auf 80 stellst, dann fährst Du 80. Es kann dir nicht passieren, dass du versehentlich während des Schnaulens mit dem Beifahrer unbewusst das Gaspedal weiter runterdrückst und mit 100 in den Blitzer fährst...
 

MainCoon

Mitglied
Das einzige wodurch mein Auto mir hilft,nicht am Blitzer zu schnell zu sein, ist mein Navi :cool:
Ansonsten ist wohl der Limiter eher geeignet. Denn Landstrassentempo 80, schnattern mit dem Beifahrer,und schon ist man zu schnell im Dorf.
Die liebe ich ganz besonders, die immer und überall 80 fahren.

Viele Grüße Mainy
 

Kalu

Mitglied
Auch wenn ich den QQ noch nicht habe, die Beiträge bisher bestärken mich darin, dass meine Erfahrungen mit dem C4 auf den QQ (mit CVT) übertragbar sind. Optimal ist der Tempomat beim Fahren mit Anhänger. Das macht richtig Spass und man glaubt gar nicht, wie zügig und entspannt es bei Tempo 80 (besser 86 wegen der LKW) voran geht! Und dann der Blick auf den BC - Verbrauchsanzeige... unschlagbar. Bestätigen kann ich, dass der Diesel (1,6 l eHdi) besser beschleunigt, wenn der Tempomat das Sagen hat (Getriebe-Automatik).
 
A

anonymous

Ehemaliger
Also das man mit Tempomat Sprit spart, halte ich für ein Gerücht. Vielleicht liegt es an meiner Fahrweise aber mit Tempomat brauche ich mehr Sprit als ohne und das bei jedem Auto mit Tempomat was ich bisher hatte.

Ich nutze ihn am liebsten auf Lamgstrecken bei 130-140 kmh, da ist es wirklich entspannend damit zu fahren.
 
Oben