QASHQAI J11: Gepäckraumrollo für J11

#3
Wäre mir zu teuer für den Spaß....
Ich persönlich bin eigentlich froh daß der QQ ne normale Klappe hat die beim Öffnen mit hoch geht.
 
#4
Entweder mein Kofferraum ist leer (dann ist mir wurscht, dass jemand reinschaut), oder er ist nach dem einkaufen voll, dann ist das Ding wieder im Weg...oder aber, es sitzt hinten ein "MonsterHund" drin und wieder ist das Ding übrig...

..meine Kofferraumabdeckplatte liegt somit in der Garage... ich persönlich finde das Ding oberlästig.

Anders ist es natürlich wenn man Dinge im Kofferraum transportiert, die vor dem neugierigen Blick von außen geschützt sein sollen.

Schöner als die vorhandene, finde ich dann schon das Rollo (hihi, das lag allerdings beim Astra Kombi auch immer in der Garage ;))
 
A

anonymous

Guest
#5
Hallo,

das Teil habe ich auch vor einiger Zeit entdeckt und bei Alibaba auf meiner Wunschliste. Wenn es ordentlich verarbeitet ist und vor allem passt, denke ich, ist es eine feine Sache.

Zoll .. okay. Aber bei dem Kaufpreis weiß ich nicht, ob überhaupt Zoll anfällt, denn es gibt ja auch Zollfreibeträge. Und die Kosten für Shipment fallen da nicht drunter. Im Zweifelsfall werde ich da aber mal Erkundigungen einziehen, da ich über drei Ecken jemanden kenne, der beim Zoll in Frankfurt ein "hohes Tier" ist. Den Zoll direkt anmailen werde und würde ich eher nicht, denn dann ist man quasi "erfasst" ... und vielleicht wird bei der Einfuhr dann besonders genau geschaut. Im Zweifelsfall - wenn die Freibetragsgrenze überschritten ist - sollte es nach Absprache mit den Chinesen möglich sein, dass diese einen geringeren Betrag auf die Papiere schreiben, denn wenn die ihr Geld als Gesamtbetrag haben, kann denen egal sein, was da drauf steh. Das ist bei vielen Dingen - speziell z. B. aus den USA - eine gängige Methode.

Aber interessant ist das Rollo schon ... wobei die auch eine Menge chicer Chromteilchen für innen haben, die man hierzulande gar nicht erhält.

 
#6
Wir hatten es kürzlich schon mal bei den Motorhaubenliftern: Der Warenwert setzt sich aus Rechnungspreis (also dem eigentlichen Preis der Ware) und den Versandkosten zusammen. Zollfrei sind Lieferungen bis zu einem Warenwert von 150 €, allerdings fallen bei einem Warenwert zwischen 22 und 150 € Abgaben für die Einfuhrumsatzsteuer an.
(Nachzulesen auf der Internetseite des Zolls unter Zoll online - Internetbestellungen - Internetbestellungen).
 
A

anonymous

Guest
#7
Okay. Prima Info :) Das war früher anders, da hat das Shipment nicht zum Warenwert gezählt. Vielleicht hat man das beim Zoll auch schon raus ;) Aber auch da gilt natürlich, was drauf steht und eine eigentliche Rechnung erhält man eh meist bei Internetanbietern per Mail. Da mich das Ding interessiert, werde ich das auf jeden Fall im Auge behalten. Aber danke schon mal für die hilfreiche Info :smile:

Hast Du denn noch eine Ahnung, wie dann bei Entrichung der Umsatzsteuer das Handling abläuft? Meldet sich der Zoll beim Empfänger oder wie geht das?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#8
... Im Zweifelsfall - wenn die Freibetragsgrenze überschritten ist - sollte es nach Absprache mit den Chinesen möglich sein, dass diese einen geringeren Betrag auf die Papiere schreiben, denn wenn die ihr Geld als Gesamtbetrag haben, kann denen egal sein, was da drauf steh. Das ist bei vielen Dingen - speziell z. B. aus den USA - eine gängige Methode....
Genau gängige Methode und den Zöllnern bestens bekannt - oder glaubst du die schlafen auf'm Baum? Bei solchen Zweifelsfällen hast du zwei Möglichkeiten: entweder du legst eine schlüssige, korrekte Rechnung vor - oder es wird (zum Vorteil des Staates) geschätzt...
Die Post/DHL hinterlegt das Paket beim Zollamt und du bekommst eine Mitteilung, wo du es - unter Entrichtung der anfallenden Gebühren - abholen kannst. Wenn es eine Standardsendung ist und auch die Wertangabe schlüssig ist, kann es auch sein, dass die Post Zoll und EUSt vorstreckt und bei der Zustellung als "Nachporto" kassiert. (Und mitunter stellt ein Zusteller so ein Paket einfach unter dem Carport ab...)
 
A

anonymous

Guest
#9
Allerdings ist das mit dem Rollo auch noch mit Vorsicht zu genießen, denn die Chinesen schreiben zwar 2014, 2015 - bilden aber kein einziges Rollo an besagtem Modell ab. Ich hatte den Verkäufer über Alibaba bereits am 19. April angeschrieben und um Fotos im J11 und die explizite Bestätigung gebeten, dass das Rollo da auch tatsächliche maßgeschneidert reinpasst, habe aber bisher null Antwort erhalten. Ohne diese Info werde ich persönlich sicherheitshalber eh nix kaufen, denn wenn es quasi für die Katz wäre, dann wäre es ein teurer Spaß.
 
A

anonymous

Guest
#10
Ne, aufm Baum nicht ... dazu werden die meisten zu ungelenk sein ;) Und vom kleinen Mann oder der kleinen Frau lässt es sich ja eh leichter eintreiben als von woanders. Ich kenne aber genug Leute, die schon so einiges aus dem Ausland bezogen haben und so gut wie nie "rausgewunken" wurden. Wenn die Ware nicht vergleichbar auf dem deutschen Markt angeboten wird, dann lass die mal schätzen.

Na ja .. noch ist nix akut. Und wer weiß, was bis dahin dann auch schon offiziell über Ebay angeboten wird. Appetit holen kann man sich ja schon mal ... wo und was man isst, wird man sehen ... Frau auch ;)

Genau gängige Methode und den Zöllnern bestens bekannt - oder glaubst du die schlafen auf'm Baum? Bei solchen Zweifelsfällen hast du zwei Möglichkeiten: entweder du legst eine schlüssige, korrekte Rechnung vor - oder es wird (zum Vorteil des Staates) geschätzt...
Die Post/DHL hinterlegt das Paket beim Zollamt und du bekommst eine Mitteilung, wo du es - unter Entrichtung der anfallenden Gebühren - abholen kannst. Wenn es eine Standardsendung ist und auch die Wertangabe schlüssig ist, kann es auch sein, dass die Post Zoll und EUSt vorstreckt und bei der Zustellung als "Nachporto" kassiert. (Und mitunter stellt ein Zusteller so ein Paket einfach unter dem Carport ab...)
 
Oben