Qashqai J11: Sicherheitsübereignung bei Händlerzulassung

#1
Hat hier jemand grundsätzlich Erfahrung mit der Sicherheitsübereignung von Fahrzeugen wenn zunächst eine Händlerzulassung für 31 Tage erfolgt? Ich hatte letzte Woche das Angebot vom Händler eingeholt und ihn so verstanden, dass während der 31 Tage das Fahrzeug auf dem Hof des Händlers verbleibt... Heute sagte er mir jedoch, dass ich das Fahrzeug ganz normal schon bezahle und ausgehändigt bekomme und dann einfach am 32. Tag auf mich zulasse. Ich bekomme von ihm auch trotzdem schon den Brief, weil ich unterschreibe, dass ich nicht vorher ummelde... Also kann ich den Brief zunächst ja ganz normal an die Bank schicken und dann nach 4 Wochen nochmal anfordern und ummelden... Oder motzt da eventuell die Bank wenn ich zunächst nicht als Halter eingetragen bin? Händlerzulassungen dürften doch nicht so ungewöhnlich sein?
Zuhause lassen und erst ummelden und dann wegschicken geht ja leider nicht, weil die Bank ihn innerhalb von 4 Wochen (sprich 28 tage) nach Auszahlung will und ich ja erst nach 32 Tagen ummelden kann... arbeitet hier jemand bei einer Bank oder Autohändler und hat Erfahrung mit so was? (Natürlich ruf ich da Montag direkt auch an aber vielleicht hat jemand Erfahrung...) danke!
 
#2
Eine Bank, die noch den Kfz Brief als Sicherheit verlangt? Gibt es so etwas noch? Ich kenne keine......und ich bin Banker.
Diese Arbeit macht sich heutzutage keine Bank mehr (es sei denn, du hast direkt bei Nissanbank finanziert). Bei Autobanken ist es noch üblich, dass die KfZ Briefe bei der Bank verbleiben. Aber: dann ist ja auch dein Händler/Verkäufer direkt invollviert. Und der sollte dir dann auch helfen können.
 
#3
Ich kann dir auf die schnelle allein drei Banken nennen die das noch machen... gibt aber sicher noch mehr... Santander, Bank of Scotland, targo...
Ich hab mir zunächst die Finanzierung gesichert und bin dann zum Händler und hab bestellt... quasi als Barzahler...
 
#4
Wobei der Brief als Sicherheit für die Bank eh nichts taugt.
Wenn ein"schlimmer Finger" es drauf anlegt, geht er zur Zulassungsstelle, zeigt sein Brief als verlustig an und erhält einen neuen Brief. Damit kann er jederzeit sein Auto verkaufen.
Eine echte Sicherheit wäre es nur, wenn die Bank die Abtretung auch der Zulassungsstelle anzeigt. Und die Arbeit macht sich eh keine Bank. Bei den geringen Zinsmargen heutzutage ist dafür kein Geld mehr da.
 
#5
Ich sag mir wenn der Brief bei der Bank liegt verliere ich ihn schonmal nicht :cool:
Die einfachste Lösung wird wohl sein, der Händler lässt ihn nach Lieferung auf sich zu und ich lasse ihn noch 10 Tage dort vor Zahlung und Abholung stehen, dann kann ich ihn nach Ablauf der 31 Tage vom händler noch auf mich ummelden und dann zur Bank schicken bevor meine 28 Tage rum sind...Oder?
 
#7
Mach ich ja auch direkt am Montag... Hätte ich auch schon vor der Bestellung gemacht, wenn ich da den Händler nicht anders verstanden hätte... Hatte halt gehofft irgendwer hatte schon mal einen ähnlichen Fall... Ist mein erster Neuwagen 😀
 
#8
Wobei der Brief als Sicherheit für die Bank eh nichts taugt.
Wenn ein"schlimmer Finger" es drauf anlegt, geht er zur Zulassungsstelle, zeigt sein Brief als verlustig an und erhält einen neuen Brief. Damit kann er jederzeit sein Auto verkaufen.
Eine echte Sicherheit wäre es nur, wenn die Bank die Abtretung auch der Zulassungsstelle anzeigt. Und die Arbeit macht sich eh keine Bank. Bei den geringen Zinsmargen heutzutage ist dafür kein Geld mehr da.
Äh...wenn eine Bank für Nullzinsen Gelder von den Zentralbanken zur Verfügung gestellt bekommen und diese für 4 % als Kredit ausgibt, sehe ich noch immer Verdienst für arme Banker.
 
#9
@hatschibullah
Schau doch einfach mal in die Bilanzen der Banken. Du wirst sehen, dass die Einlagen im Regelfall die Kredite übersteigen. Und die Einlagen, die mehr als Kreditherauslagen sind, sind als Bankeneinlage bei der EZB mit 0,4 % p.a. zu verzinsen. Und der Kunde will auch noch Zinsen für seine Einlage haben.
Aber wir schweifen ab.
:falsch:
 
#10
Die einfachste Lösung wird wohl sein, der Händler lässt ihn nach Lieferung auf sich zu und ich lasse ihn noch 10 Tage dort vor Zahlung und Abholung stehen, dann kann ich ihn nach Ablauf der 31 Tage vom händler noch auf mich ummelden und dann zur Bank schicken bevor meine 28 Tage rum sind...Oder?
So in etwa hätte ich Dir das vorgeschlagen. :good:
 
Oben