Alle: Dieselgate

Aha, es geht also nicht um die "Dreckschleuder " Diesel, sondern die Firmen geben nur ihr Geld aus um den Umsatz zu erhöhen?...:smile::smile::smile:
Frage mich warum sie das nicht schon vorm Diesel Skandal getan haben ?:)
 

Dickschnautze

Super Moderator
Mitarbeiter
Haben die Firmen doch alle gemacht...und das vor dem Dieselgate

Preisnachlass über 20 bis 30 Prozent, Quer durch alle Marken und Klassen schon vor dem Dieselgate.

Jetzt sind sie noch mal gestiegen auf bis zu 50 Prozent.

Befrag doch mal den viel zitierten Herrn Dudenhöffer oder den CAR Rabatt Index.

https://www.uni-due.de/~hk0378/publikationen/2017/CAR-Rabatt-Index-Homepage-2017-11.pdf

Da werden die Rabatt Schlachten schon seit 2010 dokumentiert.

Nachtrag

Der Rabatt Index startete 2010 mit dem Wert 100, entspricht Preis Nachlass 0 Prozent.

Vor zwei Jahren 120 bis 130 und heute bis zu 150.

;)
 
Ich habe gestern Abend noch einen Artikel im Netz gefunden der beschreibt wie bei den 1,2l, 1,6l und 2,0l VW Diesel Motoren der Baureihe EA189 die Abgaswerte "korrigiert" werden. Auch wenn das ganze sehr pro VW geschrieben ist, lässt es doch weit blicken. Denn die Probleme mit den DPF sowie AGR Ventilen lassen sich nun doch aufs Update zurück führen.

So funktioniert das VW Diesel Update

Sehr intressant finde ich diese Aussage: "Am Volllast-Kennfeld ändert sich zum Beispiel nichts. Dieser Bereich ist nicht Teil der Messzyklen und wurde deshalb nicht beanstandet. "

Also unter Volllast darf hinten alles raus gefeuert werden was geht :cool:
 
Die Feinstaubbelastung geht nur zu einem geringen Teil vom Motor aus. Ein sehr großes Problem ist der Abrieb von Bremsen, Kupplungen, Reifen.
Das ganze rührt daher, dass die Standzeit der Bauteile immer weiter erhöht worden ist und der Abrieb immer kleiner ausfällt. In Bremsbelägen wurde früher Asbest verbaut, heute nimmt man Antimonsulfid, welches ebenfalls gesundheitsschädlich ist.

Das Problem des Dieselmotors sind die Stickoxide. Wobei der Grenzwert von 40 Mikrogramm auch wirklich lächerlich ist. Bei einem normalen Arbeitsplatz liegt er bei fast 1000 mikrogramm also 25mal so hoch.
Das Kinder, Kranke und Alte geschütz werden müssen ist klar, aber um das 25 fache? Zu dem Thema gibt es ja auch keine Langzeit Studien.

Desweiteren sind die Messstationen häufig ohne Sinn und Verstand aufgestellt. Würde man auf den betroffenen Straßen einige Häuser abreißen um eine bessere Belüftung des Straßenzuges zu erhalten würden die Messwerte schon massiv abfallen. Nun rächt es sich halt das jeder Quadratzentimetern in den Städten verbaut wurde.

Eine relativ gute TV Sendung lief vor einigen Tagen zu dem Thema auf Phönix: Das Diesel-Desaster - Umrüsten, verkaufen, verschrotten? | die story Video | ARD Mediathek
 
Oben