QASHQAI J10: Wasser in den Rückleuchten

#1
Nachdem ich Kondeswasser in beiden Rückleuchten (Hecklappe, also NL und Rückfahrleuchte) festgestellt hatte, war ich heute beim Händler, um den Garantiefall anzumelden.

Die Aussage des Meisters ließ mich ziemlich hilflos zurück.
"Wir müssen erst mal prüfen, ob da wirklich Wasser eindringt. bevor wir was austauschen. Denn bei dem heutigen Stand der Technik (Anm.: Stand der Nissan-Technik?) ist es normal, dass sich dort Kondeswasser bildet."

Ich schaute wohl wirklich etwas :shok:, so dass wir andere QQ 2010 uns anschauten. Da war natürlich alles in Orndung.
Ich meine, es kann doch nicht sein, dass Kondenzwasser in den Leuchten "normal" sein kann. Auf lange Sicht hat das doch irgendenen Einfluss auf die Elektrik. Daher kann ich das mit dem Versuch des Abwimmelns nicht verstehen.

Vor drei Wochen war ich erst mit einem Wassereinbruch durch die dritte Bremsleute bei Händler. Das ist ja, wie ich hier lesen konnte, ein bekanntes Problem. Das wurde auch behoben.

Wie sieht es mit den Rückleuchten auf der Hecklappe aus? Ist bei euch alle in Ordnung?

Ach ja... bei der Nachschau stellten wir dann doch noch tatsächlich fest, dass in einer Rückleuchte eine Mücke war (R.I.P.). Die muss ja irgendwie da rein gekommen sein........
 
#2
Also ich habe bei Erstzulassung 07/2010 (FL) kein Kondenswasser in den Rückleuchten oder der 3. Bremsleuchte. Das muss wohl ein Einzelfall sein -oder nicht???
 
#5
Ich bin mir nicht 100%ig sicher, meine aber, das Kondenswasser in Grenzen normal ist. Hatte das bei mir einmal entdeckt, ebenfalls Rückleuchte. Nach der Autofahrt noch einmal kontrolliert und da war der Niederschlag weg.

Gruß
Alexa
 
#6
Um hier etwas Licht ins Dunkeln zu bringen, war ich eben in der Garage und habe das Handbuch geholt (wusste nämlich etwas darüber gelesen zu haben;))

Auf Seite 8-25 (FL 2010) steht folgender Hinweis:

Die Streuscheibe der Außenleuchten kann zeitweilig bei Regen oder in der Waschanlage von innen beschlagen. Der Beschlag wird durch den Temperaturunterschied, der zwischen der Luft außerhalb und innerhalb der Leuchten besteht, verursacht. Dies ist keine Störung. Wenn sich große Tropfen bilden, wenden Sie sich an einen NISSAN-Händler oder eine qualifizierte Werkstatt

Es betrifft hier die Glühlampen von Halogenscheinwerfern, denke aber das es wohl mit den Rückleuchten genau so sein wird.

Vielleicht hilft ja die Info - also nicht locker lassen wenn der Händler meinen sollte das große Tropfen "normal" seien:)
 
#7
Danke für den Hinweis. Kondenswasser (also Beschlag) kann sich doch aber eigentlich nur bilden, wenn auch Feuchtigkeit vorhanden ist. Da stelle ich mir die Frage, wie es in einer Leuchte feucht sein kann.

Erinnert mich irgendwie an die uralten Karren, die dann irgendwann auch mal Grünspan angesetzt haben.

Nun ja...also Beschlag normal. Bei mir sind Tropfen zu sehen, die sich seit mehreren Wochen nicht zurückbilden.
 
#8
Kondensat ist Feuchtigkeit, die sich aus gasförmiger Flüssigkeit bildet. In dem Fall Wasser, dass als Luftfeuchtigkeit in der Luft vorhanden ist, mal mehr, mal weniger, aber bei Regen sehr viel. Die Aufnahmefähigkeit der Luft für Wasser ist begrenzt. Wenn nicht mehr "mehr" geht, dann nennt man das 100% Luftfeuchtigkeit.

Kompliziert wird es wenn sich die Lufttemperatur ändert. Je kälter die Luft ist, desto weniger kann sie nämlich Feuchtigkeit aufnehmen.



Beispiel im Diagramm:

Hat die Luft bei 24°C 50% Luftfeuchtigkeit, dann sind die selbe Mischung bei 15°C 100% Luftfeuchtigkeit. Kühlt sich die Luft nun weiter ab, z.B. auf 8°C, dann muss rund ein Drittel der Feuchtigkeit kondensieren.

Wird die Luft in der Lampe durch die Glühbirne erwärmt, kann sie relativ viel Feuchtigkeit aufnehmen. Ist die Temperatur der Abdeckung wegen einer niedrigen Aussentemperatur dann niedriger als der Taupunkt der Luft in der Leuchte, dann muss es innen kondensieren. Reine Physik, kein Mangel.

Auf Dauer kann man die Luft auch nicht aufhalten, so dicht kann man ein Leuchte gar nicht bauen. Schon gar nicht, weil sich die Temperatur durch Betrieb = Aufheizen und Ruhephasen = Abkühlen auch noch immer wieder ausdehnt und zusammenzieht und so ein Pumpeffekt ausgeübt wird.

Wenn der Taupunkt dann wieder unter die Lufttemperatur sinkt, verschwindet auch das Kondensat wieder: es wird dann von der Luft aufgenommen.
 
A

anonymous

Ehemaliger
#9
Ich kannte Sancho`s Erklärung (aus BA) und das genügt den Leuten i.d.R.
Aber deine Beschreibung:good: KLASSE:exc:
Wird ausgedruckt und eingerahmt:danke:
 
Oben